logo
badge

Ein herzliches Willkommen in Hanau!

Erstsemester der BGBA wurden offiziell begrüßt

20.08.2013
Sie sind 27 an der Zahl und damit dreimal so viel wie die Erstsemester des Vorjahres: Der zweite Jahrgang an der Brüder-Grimm-Berufsakademie trat jetzt sein Studium an. Ein guter Grund für die Stadt Hanau, ihre neuen Studierenden mit allen Ehren zu begrüßen. Zu dem offiziellen Termin mit den Erstsemestern und der Akademieleitung erschienen Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky, ebenso Hanaus Bildungsdezernent Axel Weiss-Thiel, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der BGBA. Sie alle kamen zur Begrüßung am Studienort zusammen, der Staatlichen Zeichenakademie Hanau, die zugleich Ausbildungspartner für den Praxisteil ist.
Erstsemester 2013 auf einer Treppe mit OB und Herrn Weiß-Thiel
Im Kreis der jungen Kreativen: Oberbürgermeister Claus Kaminsky (Mitte) und Bildungsdezernent Axel Weiss-Thiel (vorn) begrüßten persönlich die Erstsemester an der BGBA (Bildnachweis: Stadt Hanau).

Junge Kreative mit Potenzial und Ehrgeiz – man sah den 27 „Neuen“ an, dass sie mit hohen Erwartungen in ihr Studium starten. Sie kommen aus verschiedenen Regionen Hessens, ein Studierender sogar aus Frankreich. Und natürlich ist auch Hanauer Nachwuchs dabei. Sie alle haben sich für ein besonders anspruchsvolles Konzept entschieden. Es kombiniert einen gestalterisch-handwerklichen Ausbildungsberuf mit einem Designstudium, entweder im Designmanagement oder der Produktgestaltung.

Duales Studieren – aussichtsreiches Ticket für die berufliche Zukunft
Duales Studieren – das zeigen aktuelle Zahlen immer wieder – erfreut sich besonderer Beliebtheit. Gilt es doch als aussichtsreiches Ticket für die berufliche Zukunft. So versicherte auch Hanaus Oberbürgermeister den Studierenden: „Wir sind überzeugt, dass unser Konzept der praxisnahen Ausbildung Ihnen eine hervorragende Grundlage schaffen wird – die Branche der Kreativwirtschaft prosperiert und sucht nach gut ausgebildeten Köpfen“. Bis es soweit ist, haben die dual Studierenden aber noch einiges zu leisten. Gilt es doch, in nur sieben Semestern sowohl Berufsausbildung als auch Designstudium zum erfolgreichen Abschluss zu bringen. Bildungsdezernent Axel Weiss-Thiel bekräftigte: „Das Studium parallel zur Ausbildung zu absolvieren ist sehr anspruchsvoll – Ihre „Vorgänger“ können ein Lied davon singen, was das bedeutet, aber wir sind davon überzeugt, dass es sich für Sie lohnen wird.“
Erstsemester 2013 vor einem Baum
Schauen mit Spannung ihrem dualen Studium entgegen: Die Erstsemester an der BGBA, flankiert von der Geschäftsführerin Erika Schulte (links), den Akademieleiterinnen Prof. Nicole Simon (rechts), Petra Kern (2.v.r.) und Benjamin Pfister (3. v. r. hintere Reihe), stellvertretender Schulleiter der Staatlichen Zeichenakademie Hanau (Bildnachweis Stadt Hanau).

Dualität von Theorie und Praxis ist Programm
Auch die Akademieleiterin Prof. Nicole Simon schwor die neuen Studierenden auf die enge Vernetzung von Theorie und Praxis als Grundprinzip der BGBA ein: „Dass Denken und Machen in der Gestaltung zusammen gehören, das werden Sie auch in den Lehr-Veranstaltungen merken. Dualität ist bei uns Programm.“ Und das mit gutem Grund. Denn die Designerin und Hochschullehrerin weiß aus vielen Praxisprojekten, dass in der Kreativwirtschaft fundiertes Theoriewissen genauso zählt wie solide Praxiskompetenz.
Übergabe der Begrüßungstüten durch OB
Ein kleiner Willkommensgruß für die „Neuen“: Die Hanauer Überraschungstüte, überreicht vom Oberbürgermeister Claus Kaminsky (Bildnachweis: Stadt Hanau).

Innovation durch Intelligenz von Kopf und Hand
Neue Impulse und innovative Produkte entstehen nur mit der Intelligenz von Kopf und Hand. Die neuen Studierenden in beiden Kompetenzen fit zu machen, hält Prof. Simon daher für ihre wichtigste Aufgabe in der Lehre. Und sie wusste sich dabei einig mit ihrer Kollegin in der Akademieleitung, Petra Kern. Die Expertin für Unternehmens- und Designkommunikation hob zudem die Zukunftskompetenz von Gestaltung hervor. Denn schließlich sind die neuen Studierenden auch die nächste Generation in einer Profession, die der Gesellschaft viel zu geben hat: „Wir möchten dafür sorgen, dass die BGBA entwicklungsfähig bleibt und ihren Teil dazu beiträgt, dass sich Design auch gesellschaftlich selbstbewusst verortet.“ Dabei verwies sie auf den Slogan, mit dem die BGBA für ihr duales Designstudium in Hanau wirbt: „Zukunft gestalten? – Design studieren!“ Ein Appell, der offenbar ankommt. Die hohe Zahl der Erstsemester zum Studienbeginn ist sichtbarer Beleg.

Wichtige Unterstützung bei all dem, was auf die „Neuen“ der BGBA zukommt, signalisierte abschließend Maria Brasch. Die Studierendenvertreterin des ersten Jahrgangs bot Rat und Tat an bei der Eingewöhnung in den studentischen Alltag – und verwies zugleich auf dessen schöne Seiten: Teamgeist und eine gute Studienatmosphäre, eben Lernen mit hohem Spaßfaktor.

Kontakt:
Brüder-Grimm-Berufsakademie Hanau, Hessen-Homburg-Platz 7, 63452 Hanau, Tel. 06181-295-8092, Mail bg-ba@hanau.de
Bewerbungsfrist 2018

Ihre BGBA-Ansprechpartner:

Simon Hohmann2

Prof. Nicole Simon
Akademieleiterin

Elke Hohmann
Geschäftsführerin

„Duale Studiengänge in Produktgestaltung, Designmanagement und Innovationsmanagement – das gibt es nur in Hanau. Hier haben Sie die Chance, doppelt zu punkten: mit Berufsausbildung und Bachelor-Examen. Wir beraten Sie gerne!“

Studierendensekretariat
Tel. 06181 – 6764640

Mail
studierendensekretariat@bg-ba.de

E-Mail

Termine Mappenberatungen (donnerstags):
25.01.18 um 15:00 Uhr
22.02.18 um 14:00 Uhr
29.03.18 um 14:00 Uhr

Eignungsfestellung - Hinweise zur Mappe

Sie können den Newsletter per E-Mail abonnieren oder herunterladen

Newsletter

ZEvA Logo


Akkreditiert durch

Logo Duales Studium Hessen

Duales Studium Hessen -
Partner im Qualitätsnetzwerk

Hessenloewe Hmwvl Esf Logo

Gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds