logo
badge

Kurs Kreativwirtschaft der BGBA von höchster Stelle bestätigt

Lobende Erwähnung der BGBA im Positionspapier des Wissenschaftsrats

Titelseite Positionspapier
Im Positionspapier des Wissenschaftsrats wird die BGBA Hanau als „erfolgreiches Beispiel“ für die Ausweitung des Fächerspektrums auf den Bereich der Kreativwirtschaft erwähnt (vgl. S. 38).

13.11.2013
Eine Auszeichnung der besonderen Art erhielt jetzt die BGBA. Der Wissenschaftsrat, Berater der Bundesregierung und der Landesregierungen, erwähnt die BGBA als „erfolgreiches Beispiel“ für die Ausweitung des Fächerspektrums dualer Studiengänge – konkret im Bereich der Kreativwirtschaft. Geschäftsführung und Akademieleitung der BGBA sind hocherfreut. Handelt es sich doch fast um einen „Ritterschlag“ von wissenschaftspolitischer Seite.

In seinem jetzt veröffentlichten Positionspapier gibt der Wissenschaftsrat „Empfehlungen zur Entwicklung des dualen Studiums“. So rät er zur „Öffnung für neue Fächer und Berufsfelder“. Und hier nennt das Expertengremium ausdrücklich die BGBA mit ihren beiden dualen Studiengängen Produktgestaltung und Designmanagement als gutes Beispiel für die Ausweitung auf die Kreativwirtschaft. Grundsätzlich sieht der Wissenschaftsrat das duale Studieren als wichtiges Erfolgsmodell, das es weiter auszubauen gelte. Mehr „Transparenz und Vernetzung“ sei in diesem „attraktiven Studienbereich“ zu schaffen. Das duale Studieren habe „wissenschaftspolitisch besondere Bedeutung“, nicht zuletzt aufgrund der „auffällig hohen Nachfrage unter Studierenden wie Unternehmen und dem daraus resultierenden dynamischen Wachstum“.

Ambition in der Konzeptentwicklung – politische Weitsicht in der Umsetzung
Die Stadt Hanau als Träger der Berufsakademie ist über die lobende Erwähnung von höchster Stelle mehr als erfreut: „Mit dieser Einschätzung sehen wir unseren zukunftsweisenden Kurs in der Kreativwirtschaft bestätigt“, so Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky.
Trio E. Schulte, U. Kern, P. Kern (mit Urkunden)
Sie haben die Entwicklung der dualen Studienkonzepte weitgehend vorangebracht: Erika Schulte (r.), Leiterin der Hanauer Wirtschaftsförderung und BGBA-Geschäftsführerin, Design-Professor und früherer BGBA-Gründungsakademieleiter Dr. Ulrich Kern, Petra Kern, heute in der BGBA-Akademieleitung (Foto: BGBA).
„Auch die von Anfang an feststellbare Nachfrage von Studieninteressierten beweist, dass wir auf dem Terrain der Kreativwirtschaft richtig sind. Den ‚Köpfen‘ hinter dem ambitionierten Konzept sei daher nochmals herzlich gedankt.“ Gemeint ist damit das Trio, das die Entwicklung der Studienkonzepte wesentlich voranbrachte: Erika Schulte, Leiterin der Hanauer Wirtschaftsförderung und BGBA-Geschäftsführerin, Design-Professor und früherer BGBA-Gründungsakademieleiter Dr. Ulrich Kern, ebenso Petra Kern, heute in der BGBA-Akademieleitung. Auch sie freuen sich über das vom Wissenschaftsrat ausgesprochene Lob. Sie wissen aber auch, dass die Realisierung des Vorhabens der politischen Weitsicht der Stadt Hanau zu verdanken ist. Waren doch die Verantwortlichen bereit, mit dem innovativen Studienkonzept Neuland in der Kreativwirtschaft zu betreten.

Höchst zufrieden zeigt sich auch Axel Weiss-Thiel, Aufsichtsratsvorsitzender der Brüder-Grimm-Berufsakademie. Er weist darauf hin, dass nur wenige tertiäre Bildungsanbieter im Positionspapier des Wissenschaftsrats überhaupt namentlich erwähnt werden: „Das einmalige Angebot der BGBA wird sozusagen an höchster Stelle registriert. Das ist für uns ein wichtiger Ansporn, den mit unseren dualen Design-Studiengängen eingeschlagenen Weg fortzusetzen.“

Wissenschaftsrat – ein wissenschaftspolitisches Beratungsgremium von Rang
Mit ihrem aktuellen Positionspapier setzt sich eine hochrangige Institution für das duale Studieren ein. Der Wissenschaftsrat berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung. Die 32 Mitglieder der wissenschaftlichen Kommission werden vom Bundespräsidenten berufen.

Hier geht es zum Positionspapier des Wissenschaftsrats.

Bewerbungsfrist 2018

Ihre BGBA-Ansprechpartner:

Simon Hohmann2

Prof. Nicole Simon
Akademieleiterin

Elke Hohmann
Geschäftsführerin

„Duale Studiengänge in Produktgestaltung, Designmanagement und Innovationsmanagement – das gibt es nur in Hanau. Hier haben Sie die Chance, doppelt zu punkten: mit Berufsausbildung und Bachelor-Examen. Wir beraten Sie gerne!“

Studierendensekretariat
Tel. 06181 – 6764640

Mail
studierendensekretariat@bg-ba.de

E-Mail

Termine Mappenberatungen (donnerstags):
25.01.18 um 15:00 Uhr
22.02.18 um 14:00 Uhr
29.03.18 um 14:00 Uhr

Eignungsfestellung - Hinweise zur Mappe

Sie können den Newsletter per E-Mail abonnieren oder herunterladen

Newsletter

ZEvA Logo


Akkreditiert durch

Logo Duales Studium Hessen

Duales Studium Hessen -
Partner im Qualitätsnetzwerk

Hessenloewe Hmwvl Esf Logo

Gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds